Der reale Einbruch!

Green IT: Was ist das und wie kann es Unternehmen & Umwelt helfen?

Immer mehr Unternehmen entscheiden sich für eine grünere und nachhaltigere IT-Infrastruktur – diese Entwicklung und der Ansatz, die IT-Infrastruktur effizienter zu gestalten, bezeichnet man als „Green IT“. Doch was genau ist eigentlich Green IT? In diesem Blog-Artikel erklären wir, was sich hinter dem Begriff verbirgt und wie Unternehmen Green IT nutzen können, um ihren Energieverbrauch zu senken und Kosten zu sparen.

Green IT – auch als Grüne IT oder Nachhaltige IT bekannt – ist ein umfassender Ansatz, der es Unternehmen ermöglicht, ihre IT-Infrastruktur effizienter zu gestalten. Es umfasst alle Aspekte der IT-Infrastruktur: Von Hardware über Software und Rechenzentren bis hin zu Netzwerken.

Durch Green IT können Unternehmen ihren Energieverbrauch senken, Kosten sparen und den CO2-Fußabdruck reduzieren. Green IT kann somit als Bestandteil der Corporate Social Responsibility gewertet werden, die für unternehmerisches Handeln im Einklang mit sozialer und gesellschaftlicher Verantwortung steht.

Warum gibt es Green IT?

Spätestens seit ‚Fridays for Future‘ ist jeder auf dem Planeten Erde für das Thema Klimawandel sensibilisiert.  Die Themen nachhaltige Wirtschaft und Umweltschutz sind zunehmend in den Fokus von Gesellschaft und Politik gerückt. Klar ist: Wir müssen unseren Ressourcenverbrauch drastisch reduzieren. Klar ist auch: IT ist ein Klima-Killer. Rechenzentren verbrauchen Unmengen an Strom und der Bedarf an Rechenzentren steigt rasant. Eine Studie aus Frankreich von The Shift Project  hat prognostiziert, dass die Emissionen aus der IT bis 2025 eine größere Belastung für unsere Umwelt darstellen werden als Autos und Motorräder.

All das hat dafür gesorgt, dass Green IT das Licht der Welt erblickt hat. Allerdings ist Green IT gar kein neues Konzept: Es geht zurück auf das Jahr 1992, als die „U.S. Environmental Protection Agency“ ein sogenanntes Energy Star-Gütesiegel erfand, das IT-Geräte mit einer hohen Energieeffizienz kennzeichnete. Dies war der Startschuss für eine Entwicklung, deren Wichtigkeit immer weiter zunimmt, weil parallel auch der Energieverbrauch für Informations- und Kommunikationstechnologie immer weiter steigt. Seit einigen Jahren ist klar: Steigern Menschen ihren Stromverbrauch weiterhin wie bisher, entwickelt sich die IT zu einer echten Klimabedrohung. Green IT ist ein Ansatz, der dagegen ankämpft.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Unternehmen Green IT nutzen können, um ihren Energieverbrauch zu senken und Kosten zu sparen. Dazu gehören die Verwendung energieeffizienter Computer und Software, die Optimierung von Rechenzentren und Netzwerken, die Nutzung von Cloud Computing und die Verlängerung der Lebensdauer von IT-Geräten. Welche Maßnahmen Green IT genau umfasst, darum geht es weiter unten im Artikel.

Die Initiative Green IT wird übrigens auch vom Bund unterstützt. Mehr dazu hier.

Vorteile von Green IT

Green IT kann Unternehmen in vielerlei Hinsicht helfen: Zunächst einmal lässt sich durch Green IT der Energieverbrauch senken – und damit gerade in Zeiten steigender Energiepreise enorm viele Kosten einsparen. Gleichzeitig wird die Umweltbelastung auf ein Minimum gesetzt, was letztlich allen zugutekommt, die auf diesem Planeten leben.

Ein weiterer wichtiger Vorteil von Green IT ist, dass Unternehmen ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nachkommen, indem sie ihren CO2-Fußabdruck reduzieren und sich aktiv an der Bekämpfung des Klimawandels beteiligen – was sich wiederum positiv auf das Image des Unternehmens auswirkt und bei der Personalbeschaffung ein entscheidender Faktor sein kann, um Fachkräfte für sich zu gewinnen.

Wie können Unternehmen Green IT nutzen

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Unternehmen den Green IT-Ansatz im Unternehmen umsetzen und leben können. Neben der Verwendung und Anschaffung energieeffizienter Computer und Software steht die Optimierung von Rechenzentren und Netzwerken an erster Stelle, um Energie zu sparen. Auch der Einsatz von Cloud Computing kann eine sinnvolle Möglichkeit sein, um die IT-Ressourcen des Unternehmens zu optimieren und Kosten zu senken.

Die Chancen von Green IT sind vielfältig und weitreichend:

  • Der Stromverbrauch wird insgesamt drastisch gesetzt
  • Druckerzeugnisse werden auf ein Minimum gesetzt („Papierloses Büro“)
  • Bauteile in der IT-Infrastruktur werden nach Möglichkeit recycelt
  • Der Einsatz von Cloud Computing senkt den unternehmerischen Bedarf an Hardware
  • Die Lebensdauer von Hardware wird durch Energiemanagementsysteme verlängert
  • Schonung der Umwelt durch Einsatz ressourcenfreundlicher Software (Green Software)
  • Gesundheitsfreundliche Gestaltung des Arbeitsplatzes (Strahlenbelastung, Lärm, Luft etc.)
  • Erneuerbare Energien und Abwärme-Nutzung senken den Schadstoffausstoß durch IT-Geräte
  • Reduktion vermeidbarer Geschäftsreisen und Arbeitswege durch Online-Meetings und Homeoffice

Auch ganz simple Maßnahmen wie das Abschalten des PCs am Ende des Arbeitstages, Steckdosenleisten mit Zeitschaltuhren oder die Nutzung von Energiesparfunktionen an technischen Geräten helfen – jede Handlung, die der Umwelt dient, zählt und ist wichtig.

Tragen auch Sie schon einen ausreichenden Beitrag? Falls Sie mehr tun wollen im Bereich Green IT, helfen wir Ihnen gerne, Ihr Unternehmen so ressourcenschonend wie möglich zu gestalten – sprechen Sie uns einfach an.

 

Kontaktieren Sie uns!
Adresse NCS GmbH
Balthasar-Schaller-Straße 8
86316 Friedberg
Telefon 0821-74850-0
E-Mail ed.sc1713618239n@QTI1713618239
Website ncs.de

     

    Ihre Nachricht an uns*

    *Pflichtfelder