Der reale Einbruch!

Was ist der Unterschied zwischen 5G und LTE?

In den letzten Jahren hat sich die Welt der Technologie drastisch verändert. Mit der Einführung von 5G- und LTE-Netzwerken hat sich die Art und Weise, wie Menschen miteinander kommunizieren (können), grundlegend geändert. Wir verdanken es modernen 5G- und LTE-Netzwerken, dass wir als Menschen überall auf der ganzen Welt verbunden sind. In diesem Artikel werden wir die Unterschiede zwischen 5G und LTE herausstellen, um ein besseres Verständnis für beide Netzwerke zu gewinnen.

Um zu verstehen, warum 5G im Vergleich zu LTE nochmals ein deutlicher Sprung nach vorne in der drahtlosen Kommunikation war und ist, muss man zunächst verstehen, was die beiden Begriffe überhaupt bedeuten:

Der Begriff LTE steht für Long Term Evolution. Er beschreibt eine drahtlose Kommunikationstechnologie, die die 4G-Technologie ersetzt und die Verbindung zwischen Geräten auf der ganzen Welt ermöglicht. LTE ist ein drahtloses Breitbandnetzwerk, das unter anderem für Video-Streaming, das Herunterladen von Musik und das Surfen im Internet verwendet wird.

Als 5G wird die fünfte und neueste Generation der drahtlosen Kommunikationstechnologie bezeichnet, die in Deutschland derzeit von den Mobilfunkanbietern Vodafone, O2 und Telekom angeboten wird – es stellt quasi die Zukunft des Mobilfunk-Standards dar. Der 5G-Standard ist eine Erweiterung von LTE und ermöglicht eine noch schnellere und zuverlässigere Datenübertragung.

Welche Unterschiede es genau zwischen LTE und 5G gibt, das stellen wir im Folgenden jeweils anhand von drei zentralen Merkmalen heraus:

1. Verbindungsgeschwindigkeit

Der wohl signifikanteste Unterschied zwischen 5G und LTE ist die Verbindungsgeschwindigkeit: LTE-Netzwerke bieten eine Verbindungsgeschwindigkeit von bis zu 50 MB pro Sekunde. Dies ist bereits ausreichend, um Video-Streaming und das Herunterladen von Musik zu ermöglichen. Aber 5G ist nochmal deutlich schneller. 5G bietet eine Verbindungsgeschwindigkeit von bis zu 1 GB pro Sekunde, was bedeutet, dass es um ein Vielfaches schneller ist als LTE. Dadurch ermöglicht 5G eine noch nie dagewesene Benutzererfahrung für diejenigen, die es nutzen – vor allem für alle, die mit großen Datenmengen arbeiten.

2. Reaktionszeit

Die Latenz ist der Zeitraum, bis ein Gerät ein Signal sendet und die Antwort zurück erhält. Je niedriger die Latenz ist, desto schneller können also Daten übertragen werden.

LTE-Netzwerke haben eine Latenz von ungefähr 50-60 Millisekunden. Dies ist ausreichend, um die meisten Aufgaben im Internet zu erledigen, ist aber nicht so schnell wie 5G. 5G-Netzwerke haben eine Latenz von ungefähr 5-10 Millisekunden, was vor allem beim Videostreaming, Online-Gaming oder für Voice-over-IP-Anrufe sowie Videokonferenzen von Vorteil ist.

3. Verfügbarkeit

Ein weiterer zentraler Unterschied zwischen 5G und LTE ist die Verfügbarkeit: LTE ist weitaus weiter verbreitet als 5G und ist in fast allen Ländern verfügbar. Es ist schon seit einiger Zeit erfolgreich im Einsatz und wird von vielen Mobilfunkanbietern weltweit verwendet.

5G-Netzwerke hingegen sind noch neu und recht unerprobt sowie nicht in jedem Land verfügbar. Derzeit ist 5G nur in einigen Ländern verfügbar, darunter die Vereinigten Staaten, Kanada, Deutschland, Großbritannien, Australien, Japan, Südkorea, China, Brasilien, Spanien, Indien und mehr. Bis eine weltweite Abdeckung der 5G-Technologie erreicht ist, wird es allerdings noch einige Jahre dauern.

5G vs. LTE: Ist die fünfte Generation in allem überlegen?

Selbstverständlich hat auch die 5G-Technologie wie jede neue Technik auch ihre Schattenseiten und anfänglichen Probleme. Im Folgenden haben wir die fünf größten Kritikpunkte am 5G-Standard zusammengefasst:

  1. Strahlung: Es gibt Kritiker der 5G-Technologie, die auf mögliche gesundheitliche Auswirkungen hinweisen, die damit zusammenhängen könnten, dass diese neue Netzwerktechnologie viel höhere Strahlungsniveaus erzeugt als die bisher verbreiteten Netzwerke. Dies könnte zu Kopfschmerzen, Müdigkeit und Schlafstörungen führen. Bisher durchgeführte Studien haben jedoch keine klaren Beweise liefern können, dass 5G tatsächlich gefährlich ist – allerdings stehen viele Ergebnisse von Langzeituntersuchungen natürlich noch aus.
  2. Ungerechtigkeit: 5G könnte eine ungleiche Verteilung der Zugangsoptionen für diejenigen in ländlichen Gebieten schaffen, die nicht über die gleichen technologischen Möglichkeiten verfügen wie städtische Gebiete – dies könnte die Landflucht hin zu Ballungsgebieten und Metropolen weiter vorantreiben. Dem lässt sich aber gegenüber halten, dass 5G erstmalig auch eine breitbandige Abdeckung in Gebieten ermöglicht, in denen keine andere Netzwerkabdeckung verfügbar ist, was die Abhängigkeit von Kabelnetzwerken reduziert.
  3. Sicherheit: Es bestehen auch Bedenken betreffend der Sicherheit von 5G – unter Umständen könnte es leichter zu hacken sein als ältere Netzwerke, für die es bereits etablierte Sicherheitsmechanismen gibt. Dieses Problem dürfte sich mit zunehmender Verbreitung und Etablierung von 5G in der breiten Masse von selbst auflösen.

Ungeachtet der Kritik am 5G-Standard lässt sich festhalten: Die Technologie-Welt befindet sich in einem schnellen Wandel. Es werden immer höhere Geschwindigkeiten und bessere Datenverbindungen benötigt. In zehn Jahren werden wir vielleicht darüber lachen, dass wir heute – im Jahr 2023 – Verbindungsgeschwindigkeiten von 1 GB pro Sekunde für schnell gehalten haben.

Kontaktieren Sie uns!
Adresse NCS GmbH
Balthasar-Schaller-Straße 8
86316 Friedberg
Telefon 0821-74850-0
E-Mail ed.sc1713614837n@QTI1713614837
Website ncs.de

     

    Ihre Nachricht an uns*

    *Pflichtfelder